Kichererbsensalat mit Feta

Für 2 freudige Mampfer:

  • 240g Kichererbsen aus der Dose
  • 8 Stück getrocknete Tomaten in Öl
  • 250g Cocktailparadeiser
  • 100g Feta
  • 1 TL Sambal Olek
  • 1 handvoll Petersil, frisch
  • ein paar Blätter Minze, frisch
  • 1 ungespritzte Zitrone
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer

Die Kichererbsen abtropfen lassen und kurz abspülen. Die getrockneten Tomaten abtupfen und klein schneiden; die frischen Paradeiser waschen und vierteln; Knobi schälen und klitzeklein hacken, den Käse in kleine Würferl schnibbeln und die Kräuter kleinhäckseln. Diese Zutaten in eine große Schüssel schippen.

Die Zitrone heiß abspülen, eventuell ein paar Zesten runterhobeln und auch in die Schüssel flutschen lassen. Die Zitrone selbst halbieren und auspressen. Den Saft zusammen mit dem Olivenöl über die geschüsselten Zutaten leeren. Ein gutes Teelöferl Chilipaste (je nach Gusto) hinzugatschen und alles vermatschen. Oder auch einfach umrühren.

Die ganze Chose gut abdecken und im Eiskasten mindestens eine halbe Stunde vor sich hindösen lassen. Besser noch: im frigiden Kühlschrank übernachten lassen.

WP_20150723_15_39_31_Pro__highres

WP_20150723_15_39_19_Pro__highres

In etwa 15 Minuten vor dem Verzehr aus dem kuscheligen Kalt nehmen, um den Salat auf Zimmertemperatur kommen zu lassen, dann mit Salt und Pfeffer abschmecken.

Mit einer Pita, oder einem frischen Weckerl ergibt es einen Snack, eine Hauptspeise oder aber es eignet sich auch gut als Beilage. Z.B bei Grillfesterl hervorragend mitzunehmen.

Wer wünscht kann natürlich auch mit Oliven noch ein bisschen herumexperimentieren.